Konrad Imling

Aus AGKFF
Version vom 10. August 2013, 10:52 Uhr von Daniel Dolinsky (Diskussion | Beiträge) (CSV-Import)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad Imling (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Stoß 26. 11. 1840-27.3.1917 Bp.), Rechtsgelehrter. St: Rosenau, Kaschau, Ofen (Dr. jur.). Rechtsanwalt in Kesmark, Richter u. a. in Kaschau u. Bp., 1891 als Kurialrichter im Justizministerium tätig. 1906/13 Staatssekretär, Mgl. der Prüfungskommission für Rechtsanwälte u. Richter in den jurid. Staatsexamen. Von Anfang an an den Vorbereitungsarbeiten zum Bürgerl. Gesetz-Buch beteiligt. Schrieb zahlr. Aufss. madj. u. dt. im "Pester Lloyd". Ww über das Exekutionsgesetz u. die Grundbuchreformen ebenfalls madj. (U) Miem, DGU, Mel. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €