Ferdinand Kitzinger: Unterschied zwischen den Versionen

Aus AGKFF
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(CSV-Import)
 
(CSV-Import)
 
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
(kein Unterschied)

Aktuelle Version vom 10. August 2013, 10:49 Uhr

Kitzinger Ferdinand (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (Preßburg 1. 12. 1843 -12. 11. 1926 ebd.), Organist u. Dirigent. War städt. Beamter. St: Wien bei Mayrberger. Dirigent 1879/1911 der Preßburger Liedertafel, die er zur Blüte führte, hauptsächl. durch Aufführungen von Ww. Liszts, Wagners u. a. In den von ihm geleiteten Konzerten standen Mozart, Beethoven, Schubert, Liszt, Berlioz, Wagner u. Saint-Saens auf dem Progr. (R) CHS. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 € Kollmitz Christoph (* [[]] [[]] in [[]]; † [[]] [[]] in [[]]), (aus Olmütz, tätig um 1616/65), Bildhauer. Arbeitete an der 1626 abgeschlossenen Kanzel u. an der Orgelbrüstung der St. Jakobskirche zu Leut-schau. Aus seiner Schule stammen die Balustrade am Schusterchor um 1650, die Epitaphien der Fam. Nikolaus Hain um 1660, des Georg Buchwald u. des Matthias Gosnowitzer um 1669, alle im selben Gotteshaus. (U) ML, DKZ 83 ff, 210 ff, KotrbaPM 5/1956, S. 127. * Rudolf, R. & Ulreich, E. (1988) Karpatendeutsches biographisches Lexikon, Arbeitsgemeinschaft der Karpatendeutschen aus der Slowakei, Stuttgart, ISBN 3-927096-00-8, Preis: 10,00 €